22. Juni 2015

Cortisol – das Aufwach-Hormon

Cortisol ist ein Stresshormon und sorgt dafür, dass wir Morgens aufwachen und Abends müde werden. Es steuert unter anderem den Blutzucker und den Fettstoffwechsel.

Der Cortisol-Spiegel unterliegt natürlichen Schwankungen im Laufe des Tages. Die höchsten Werte erreichen wir Morgens gegen 8 Uhr. Abends gegen 22 Uhr geht der Wert auf ein Minimum herunter.

Cortisol wird vermehrt durch Stress frei gesetzt. Leider kann aber auch eine intensive körperliche Belastung zu einem Anstieg des Cortisol-Spiegels führen. Das heißt, dass gerade das für den Fettabbau sehr geeignete HIIT (High Intensity Interval Training) gezielt eingesetzt werden muss.

Ein hoher Cortisol-Spiegel führt zu einem Anstieg des Blutzucker-Spiegels, der wiederum einen Anstieg des Insulin-Spiegels zur Folge haben kann. Ein hoher insulin-Spiegel bedeutet jedoch, dass Zucker und Fett in die Zellen eingelagert werden und somit die Fettverbrennung erstmal gestoppt ist.

Wer also gezielt Abnehmen will, sollte sein Training unbedingt auf die Morgenstunden oder spätestens den frühen Abend verlegen. Noch ein schnelles Training mitten in der Nacht, weil es im Büro mal wieder später geworden ist, ist dagegen der blanke Horror!!! Da hilft nur eine bessere Organisation…

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]
Cortisol – das Aufwach-Hormon geschrieben von BodyExpert average rating 5/5 - 2 Besucherbewertungen
Weitererzählen:Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Folge uns:Facebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutube
BodyExpert
Gesundheit ist unser höchstes Gut und dabei verstehen wir unseren Körper und seine unglaublichen Fähigkeiten nur zu einem winzigen Teil. Was wir früher mit Intuition erfolgreich gesteuert haben, versuchen wir jetzt wissenschaftlich, logisch nachzuvollziehen. Das birgt viele spannende Herausforderungen - das ist, was mich an Gesundheit fasziniert.

One Comment on “Cortisol – das Aufwach-Hormon

[…] ausführlichen Bericht zu Cortisol gibts […]

Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>